Die Evangelische Jugend im Dekanat Erlangen (EJ) ist ein Jugendverband, der überwiegend durch ehrenamtlich Mitarbeitende getragen wird. Neben jugendlicher Energie und Lebensfreude sind viele Jugendliche auch mit Problemen konfrontiert, wie z. B. Ablösung vom Elternhaus, Schulstress oder Identitätsfindung. Unsere Mitglieder sind somit – wie alle jungen Menschen – auf Orientierungssuche. Hierbei bietet die EJ Unterstützung.

EJ ist die Jugend der Evangelisch – Lutherischen Kirche. Viele Jugendliche identifizieren sich mit dem christlichen Glauben. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Suche gemeinsamer Wege, wie dieser Glaube jugendgemäß in der Kirche gelebet werden kann. So kann Christsein auch für Jugendliche attraktiv sein.

Die Angebote der EJ wenden sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, welche sowohl Leiter_innen als auch Teilnehmende sein können. In dieser Gemeinschaft und sind wir ständiger Wegbegleiter.

Grundsätzlich ist die EJ am Wohlergehen der jungen Menschen interessiert. Sie fördert Jugendliche und will ihnen beim Erlernen und Ausbauen von lebenspraktischen Fähigkeiten helfen.

  • Wir leben Spiritualität
    Spiritualität und Glauben sind Identifikations- und Lebenshilfe. Auch im Zeitalter der Wissenschaft ist Jesus Christus die zentrale Figur christlichen Glaubens. Glaube wird als Beziehung zu Gott verstanden. Die EJ ist ein Ort gelebter Spiritualität. Wer “nicht glaubt”, kann trotzdem mitarbeiten; eine grundlegende Anerkennung des Evangeliums ist jedoch wichtig.
  • Wir haben Spaß
    Spaß ist für uns kein Gegensatz zu christlichem Glauben. Spaß ist Leben.
  • Wir fördern die Persönlichkeitsentwicklung
    Mitarbeit in der EJ heißt Team- und Gruppenarbeit. Da bleibt soziales Lernen nicht aus. Der Erwerb von “Schlüsselqualifikationen”, wie z. B. soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Verantwortungs-bewusstsein und Zuverlässigkeit wird dadurch gefördert.

Die Basis der EJ sind die Jugendlichen in den Kirchengemeinden, in den uns angeschlossenen Verbänden (CVJM, EC, ELJ, VCP)* und in der Dekanatsjugend.

  • Kinder- und Jugendgruppen
    werden durch ehrenamtlich Mitarbeitende geleitet. Besonders Workshops für Kinder und/oder Jugendliche kommen gut an.
  • Freizeiten
    sind ein wichtiger Baustein von Jugendarbeit. Ob über´s Wochenende oder über mehrere Tage: Hier entsteht Gemeinschaft.
  • Gemeindebegleitung
    Durch jährliche Begleitung von einzelnen Gemeinden mit dem Auftrag nachhaltig Jugendarbeit zu unterstützen und auszubauen.
  • Mitarbeiterfortbildungen
    vermitteln grundlegendes pädagogisches und methodisches Handwerkszeug sowie rechtliches Basiswissen.
  • Demokratische Gremienarbeit
    gibt den Jugendlichen die Möglichkeit gleichberechtigt an Entscheidungsprozessen teilzunehmen.

* CVJM = Christlicher Verein Junger Menschen
* EC = Entschieden für Christus
* ELJ = Evangelische Landjugend
* VCP = Verband Christlicher Pfadfinderinnern und Pfadfinder

Die Aktion „Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol“ wurde durch die Vollversammlung des Landesjugendkonvents ins Rollen gebracht. Jugendliche begegnen Alkohol und suchtgefährdenden Mitteln in verschiedenen alltäglichen Situationen. Jugendarbeit bildet dabei keine Ausnahme. Wir als Mitarbeitende der Evangelischen Jugend in Bayern setzen uns deshalb intensiv mit dem Thema auseinander.
Mit der Aktion „be responsible“ setzen wir ein Zeichen.

Leitlinien der Evangelischen Jugend in Bayern zum Umgang mit Alkohol

  • Ich bin mir meiner Vorbildfunktion als Mitarbeiter_in der Evangelischen Jugend bewusst. Daher pflege ich einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und suchtgefährdenden Mitteln, was sich auch in meiner Haltung zeigt. 
  • Ich bin mir darüber im Klaren, dass die Aufklärung über Suchtmittel sowie die Suchtprävention ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist. Ich thematisiere den Umgang insbesondere mit Alkohol in Gremien, Teams, bei Vorbereitungen von Freizeiten u.ä. 
  • Ich thematisiere Gruppenzwänge und Traditionen mit automatisiertem Alkoholgenuss kritisch. 
  • In der Jugendleiterausbildung muss das Verhalten gegenüber dem Alkoholkonsum Jugendlicher ausreichend thematisiert und geschult werden. 
  • Auf Veranstaltungen der Evangelischen Jugend finden keine Maßnahmen zur Trinkanimation alkoholischer Getränke wie Trinkspiele, happy hours usw. statt. 
  • In Jugendtreffs, auf Freizeiten und Festen werden keine hochprozentigen Alkoholika verkauft. Bier, Wein etc. werden nur im Rahmen der Zulässigkeit des Jugendschutzgesetzes und zu höheren Preisen als alkoholfreie Getränke angeboten.

Prävention

Die Evangelische Jugend Erlangen arbeitet nach dem Schutzkonzept „Bei uns nicht! Prävention sexualisierter Gewalt“ der Evangelischen Jugend in Bayern
und hat für alle Mitarbeitenden einen Verhaltenskodex.
Weitere Infos zu Prävention in der EJ Erlangen

Ansprechpartnerin für Informationen und Vertrauensperson ist Ulrike Böhner; Diakonin & Dekanatsjugendreferentin
Telefon 09131 / 826043 oder Mail an: vertrauensperson@ej-erlangen.de

Schließen